Hört Hört ..... (Anno 9. September 2016)

Herold HEINZ vom
FLECKENMAUERFEST
hat Euch zu verkünden:

Nach den ausführlichen Berichten zu den Mannsbildern in früheren Ausgaben des Amtsblatts, will Herold Heinz es nicht versäumen, über Weibsen aus Floresheim-Dagolfesheim zu berichten, die beim Fleckenmauerfest mitwirken. Beispielhaft nennt Herold Heinz die Gästeführerinnen. Sie empfangen die Gäste in unserer Gemeinde, begleiten durch unseren schönen Flecken und vermitteln viel Wissenswertes über unseren Ort. Dabei verfügen sie über fundiertes Wissen in Geografie, Geschichte sowie kulturelle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Gegebenheiten unserer Gemeinde. Herold Heinz kann darüber nur staunen. Beim Fleckenmauerfest gibt es samstags und sonntags mehrere Führungen: „…..und sie bouten eine Mauer“ und sie bieten Kräuterwanderungen an nach der Art von Hildegard von Bingen. Treffpunkt ist jeweils am Obertor. Herold Heinz rät selbst den ureingesessenen Bürgern aus Floresheim-Dagolfesheim: nehmt an einer Führung teil und erfahret bisher Unbekanntes über unseren Ort mit
seiner geschichtsumwobenen Fleckenmauer.


Die Gästeführerinnen sind immer aktiv.
Foto: Archiv

Herold Heinz kann die frohe Botschaft verkünden, dass zwei Weibsen - das Backduo „Zwei im Sinn“ - zukünftig tagsüber die Backstube vom Cafe Sommer nutzen werden, um herrliche Leckereien - kleine Gebäckteilchen und viel mehr köstliche Spezereien - herzustellen. Dabei sind die beiden Weibsen sehr kreativ und gestalten Torten nach den Wünschen der Kunden. So kann man aus einer Vielzahl von Ideen für Hochzeitstorten oder Motivtorten auswählen. Ganz besonders freuen sich die beiden jungen Damen jedoch auf Sonderwünsche der Kunden, denn diese stellen eine besondere Herausforderung für sie dar. Dabei reicht das Angebot der Sterne-Köchin und Konditorin Theresa Ludwig, deren Wurzeln in Dagolfesheim liegen, und der Konditormeisterin Lisa Marie Jagomast von Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnissen bis zu Salz-, Käse- und Dauergebäck. Die beiden Weibsen werden den Besuchern des Fleckenmauerfestes kleine Muster ihres Könnens präsentieren: Ihr sehet sie über das Fest laufen und kostenlos kleine Proben verteilen. Scheuet Euch nicht und nehmet die angebotenen Leckereien. Eure Sinne erleben dann einen Hochgenuss. Herold Heinz weiß, wovon er spricht, kam er doch bereits in den Genuss der Köstlichkeiten. Die „Brocken der Fleckenmauer“, „kleine Ritterlein“ und „Fleckenmauertaler“……sind ein wahrer Gaumenschmaus. Bereits jetzt läuft Herold Heinz das Wasser im Mund zusammen. Das Gebäck kann zukünftig im Cafe Sommer erworben werden.


„Zwei im Sinn“ freut sich auf besondere Backwünsche der Kunden.
Foto: Ute Frey

Jetzt bleibt Herold Heinz nur noch zu verkünden: Es ist soweit: Das Fleckenmauerfest möge beginnen! Also legt Eure Arbeit nieder und gönnt Euch dieses Vergnügen für alle Sinne. Entrichtet am Ober- oder Untertor euren Obolus und tauchet ein in das Mittelalter. Das Fleckenmauerfest beginnt heute, am Freitag, dem neunten Tag im Monat September, wenn die Uhr hat fünfmal geschlagen, mit einem Umzug aller Beteiligten.

Auf dem ganzen Fest werden Weibsen und Mannen sich durch die Mengen drängen mit dieser kleinen schwarzen Kiste in der Hand, in der nur kleine Leute sind, um die besonderen Aktionen wie aber auch Euer Konterfei im Bild festzuhalten. So konnten Wigand Schneiderheinze, der bereits beim letzten Fleckenmauerfest über 2000 eindrucksvolle Bilder geschossen hat, sowie Manuela Henriette Jennewein-Beilharz und Michael Beilharz für diese Aufgabe gewonnen werden. Herold Heinz rät Euch: Sobald ihr eine solche schwarze Kiste vor Euch seht, dann lächelt, lächelt, setzt Euer schönstes Gesicht auf, denn dann entstehen „Zeugnisse eines schönen Festes“.


Wigand Schneiderheinze schenkte uns wunderschöne Bilder
vom Fleckenmauerfest 2012.
Foto: Archiv

Herold Heinz freut sich, wenn noch mehr Besucher unseres Festes stimmungsvolle Bilddokumente mit ihrer kleinen Kiste mit den kleinen Leuten drin festhalten und sie dann dem 1. Vorsitzenden des Vereinsrings, Frank Sagadin, zur Verfügung stellen. Halten wir doch damit ein „Großereignis für Floresheim-Dagolfesheim“ fest.

Jetzt muss sich Herold Heinz aber sputen, denn er möchte den Beginn des Fleckenmauerfestes nicht versäumen. Also laufet, sehet und staunet. Herold Heinz hat auf dem Fleckenmauerfest immer ein offenes Ohr für Euch, also suchet das Gespräch mit ihm.

Und so sei es:
Ab heute (0.00 Uhr) bis zum Beginn des Festes (17.00 Uhr) sind es nur noch 17 Stunden - aber immer noch 1.020 Minuten, 61.200 Sekunden und 81.600 Herzschläge .....