Hört Hört ..... (Anno 5. August 2016)

Herold HEINZ vom
FLECKENMAUERFEST
hat Euch zu verkünden:

Herold HEINZ kann immer wieder nur staunen, wie groß der Zusammenhalt in unserem schönen Flecken Floresheim-Dagolfesheim ist und wie doch das 'WIRGEFÜHL' seine Wurzeln fasst. Einmal wieder ist dem Vereinsring eine besondere Aktion gelungen:
Der Presseempfang fürs Fleckenmauerfest am Samstag, dem 30. Tag im Monat Juli anno 2016, war ein voller Erfolg !!

Die Parole für das Fleckenmauerfest 2016 hat Herold Heinz bereits mehrfach verkündet: Gemeinsam ARBEITEN für das Fleckenmauerfest – gemeinsam FEIERN auf dem Fleckenmauerfest. Dabei werden die vielfältigen vorbereitenden Arbeiten für das große Fest in der Gemeinschaft aller Mitwirkenden auf vielen Schultern verteilt.

Für Herold Heinz ist es immer wieder verblüffend, zu erkennen, wie es der Organisator des Fleckenmauerfestes - der Vereinsring - schafft, alle Leute für das Fleckenmauerfest zu begeistern. An erster Stelle steht hier der erste Vorsitzende des Vereinsrings, Frank Sagadin, der es wie ein Meister versteht, ALLE zur Mitarbeit zu bewegen. Dabei ist er, hier mit einem neumodischen Wort beschrieben, ein echter Teamplayer!. Dafür gebühret ihm ein ganz ganz kräftiges Händegeklapper.

Dies zeigte sich auch sehr ausdrucksvoll beim Presseempfang am letzten Samstag, den 30.07.2016, im Garten der Familie Fehling/Klatt in deren Gartengelände am 'Dorfgraben', die Fleckenmauer im Hintergrund. Die Vertreter der schreibenden Zunft
(Wormser Zeitung, Nibelungen-Kurier, Wormser Wochenblatt) wie auch die von diesem magischen Flimmerkasten mit nur kleinen Leute drin (Offener Kanal Worms) folgten unserer Einladung und erlebten eine kleine Kostprobe des baldigen Fleckenmauerfestes.


Vorne links UTE FREY, die gute Fee des Organisationsteams
(Foto: Frank Sagadin)

Herold Heinz ließ seine Schelle erklingen und berichtete viel Wissenswertes zum Fleckenmauerfest. Jason Becker, ein Jüngling aus Dagolfesheim, zeigte sein Können mit einem Diabolo. Das Diabolo (griech. Diábolos für Durcheinanderwerfen, Verwirren) ist ein Jongliergerät, das zuerst unscheinbar wirkt, aber eine große Wirkung zeigt, sobald der Künstler aktiv wird. Herold Heinz staunte nicht schlecht, als er erlebte, welche Kunststücke mit diesem kleinen Ding mit zwei Stöcken und einer Schnur machbar sind.

Aus dem Schauspiel 'Der Krämerskorb' von Hans Sachs (vor über 500Jahren in Nürnberg lebend), wurden zwei kurze Szenen gezeigt, gespielt von Heinz Korst und Ute Frey. Dieses Spiel könnt Ihr in Natura erleben am Samstag auf der großen Bühne am Römer, am Nachmittag, wenn die Uhr hat viermal geschlagen.

Beispielhaft für die vielen Verkaufsstände beim Fleckenmauerfest berichtete Dr. Isabella – die ihr an den drei Tagen des Festes im Gallischen Hahn finden werdet - allerley Wissenswertes über den Küttenapfel (Cydonia oblonga), in unserer heutigen Sprache 'Quitte' genannt. Herold Heinz erinnert sich gerne an das Lob der Altvorderen über den Quittengelee als besonderen Aufstrich auf dem morgendlichen 'Safdestick'. Und wenn's so gegen Mittag geht, freut er sich auf eine Kostprobe des so seltenen Quittenschnapses, den Dr. Isabella feilzubieten hat .....

Der kleine Programmausschnitt zeigte den Pressevertretern: Es gibt viel Geschehen auf dem Fleckenmauerfest, es ist bunt und abwechslungsreich und reicht von Musike und Schauspielerei bis zu allerley Kurzweyl für Jung und Alt. Noch Vieles mehr wird Euer Auge erfreuen.

Eine besondere Freude bereitete es Herold Heinz, daß Herbert Klein – einer der Urväter des Fleckenmauerfestes - beim Presseempfang anwesend war.Im Anschluss wurde in gemütlicher Runde – bei deftigem Gaumenschmaus – gefeiert. Dabei entstanden viele interessante Gespräche mit den Pressevertretern. Es war eine sehr harmonische Veranstaltung, bei der viel gelacht und gesungen wurde! Die Vorfreude auf das Fleckenmauerfest war bei allen Beteiligten spürbar.

Herzlichen Dank an Familie Fehling/Klatt für die Nutzung ihres schönen Gartens an der Fleckenmauer.


In gemütlicher Runde wurde noch ein bisschen gefeiert
(Foto: Gernot Philipps)

Nach dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“ erfolgte der Auf- und Abbau sehr organisiert und schnell!!!! Vielen Dank an alle Mitwirkenden. Ihnen gebührt ein Händegeklapper.

Der Herold HEINZ vom FLECKENMAUERFEST wird Euch immer wieder Neues vom FLECKENMAUERFEST verkünden, auf dass Ihr gespannt seiet auf dieses besondere Spectaculum …